Materialien in russischer Sprache
Materialsammlungen
Publikationen
Feiertage
gebete
rechtsradikalismus
Statistik
biographien
abendprogramme
schiur be iwrit
reden
israelische tänze
Filme
Bücher
musik
Ärzte ohne Grenzen

Die Geschichte von einem österreichischen Ehepaar Ticho - er Augenarzt, sie seine Praxishelferin -  die 1912 beschließen, nach Jerusalem auszuwandern, um den Menschen dort zu helfen.



HIER DOWNLOADEN 

Der hebräische Knecht im Hause des Königs

Geschichte über den jüdischen Weisen Chaim Farchi, der während der türkischen Herrschaft über Palästina im 18. Jahrhundert, als Berater und Vertrauter des Herrschers über den Galil tätig war und viel Gutes für die Juden in Erez Israel machte.



HIER DOWNLOADEN 

Neuanfang in Kfar Tawor

Rosch Haschana ist ein Symbol für einen neuen Anfang und neue Gelegenheiten. Dies ist eine wahre Geschichte. Sie handelt von einem schweren Anfang und einer gelungenen Aliyah. Schön zum Erzählen an Rosch Haschana. 1 Seite.



HIER DOWNLOADEN 

Das Land ist gar sehr gut ...

Wie die Pioniere Kibbuz Hasore'a gründeten. Parallele zum Ereignis mit den Kundschaftern im Wochenabschnitt Schlach Lecha. 1 Seite



HIER DOWNLOADEN 

Und dich wieder sammeln aus all den Völkern, dahin der Ewige dich zerstreut hat...

Der 29. November 1947 gehört zu den denkwürdigsten Tagen in der Geschichte des Staates Israel. An diesem Tag stimmte die Vollversammlung der Vereinten Nationen über die Teilung Palästinas in einen jüdischen und arabischen Staat ab. Viele Menschen dieser Generation erinnern sich noch gut, wie sie in den Straßen tanzten und Freudentränen vergossen. Aber nicht nur die Juden in Erez Israel waren glücklich. Juden auf der ganzen Welt, sogar in den entlegendsten Gegenden, brachen in Jubel aus, als die Neuigkeit sie erreichte. Zum ersten Mal seit zweitausend Jahren hatten die Juden einen Ort, den sie "Heimat" nennen konnten. Viele Juden aus allen Ecken der Welt warteten keinen Augenblick länger, sondern packten ihre Habseligkeiten zusammen und machten sich auf den Weg nach Hause, nach Israel. Niemand konnte sich damals vorstellen, wie viele Juden sich in so kurzer Zeit in Israel ansiedeln würden. In nur eineinhalb Jahren nach der Staatsgründung verdoppelte sich die jüdische Bevölkerungszahl. Nach zehn Jahren waren eine Million neue Einwanderer integriert.

Es gibt kein anderes Land auf der Welt, dem es gelungen ist, in so kurzer Zeit so viele Immigranten aufzunehmen. Von Tamar Hirdani aus dem Projekt Mibereshit. 1 1/2 Seiten.



Alter: 5 bis 14 Jahre

HIER DOWNLOADEN 

Zurück 1 2 Weiter