Materialien in russischer Sprache
Materialsammlungen
Publikationen
Feiertage
gebete
rechtsradikalismus
Statistik
biographien
abendprogramme
schiur be iwrit
reden
israelische tänze
Filme
Bücher
musik
Efer we'awak - Asche und Staub

Anlässlich des Internationalen Holocaust Gedenktages am 27. Januar 2015: Das Lied „Efer we’awak“ – „Asche und Staub“, entstammt der Feder von Ja’akov Gil’ad, Sohn von Helena Birnbaum, Holocaust-Überlebende, die zum ersten Mal nach Polen fuhr, um ihre Heimatstadt zu besuchen. Gil’ad sprach sich strikt gegen diese Reise seiner Mutter aus, da er befürchtete, sie könne den Schmerz dieser Reise, in das Land, in dem Millionen von Juden ihren Tod fanden, nicht ertragen. Aus diesem Grund schrieb er für sie das Lied „Efer we’awak“, in dem es heißt: „Und wenn du fährst, wo fährst du hin? Die Ewigkeit ist nur Asche und Staub. Jahre sind vergangen und doch ist nichts getilgt.“ Der in Israel sehr populäre Sänger Yehuda Poliker, ebenfalls 2. Generation Holocaust-Überlebender, vertonte das Lied. Hier ist der Liedertext in Transkription und deutscher Übersetzung



HIER DOWNLOADEN 


Shoa

Umfangreiche Materialsammlung unter den einzelnen Themen. Für Gedichte, Lieder, Zeremonien, Theaterstücke und Erzählungen zu Jom Hashoa siehe unter FEIERTAGE - JOM HASHOA.